Über 75 Mineralarten

Im Bereich des Bergwerk Villanders ist wie in den gesamten Sarntaler Alpen der Brixner Quarzphyllit die vorherrschende Gesteinsart. Daneben kommt der Diorit (auch Klausenit genannt weil er rund um Klausen häufig auftritt) und der sogenannte ‘Feldstein’ vor. Der Feldstein ist nur im Pfunderer Bergbaugebiet anzutreffen und immer noch eine sehr schwierig einzustufende Gesteinsgruppe.

Im über 16km langen Stollennetzwerk können sowohl im Diorit (Klausenit), im angrenzenden Feldstein, also auch im Quarzphyllit Erzadern beobachtet werden. Die Erzgänge weisen alle ein hydrothermale Entstehungsgeschichte auf. Ein großes Problem für die Bergknappen waren die vielen Querstörungen bei den Erzgängen. So verschwanden Adern durch die Querverschiebung plötzlich und konnten nicht weiterverfolgt bzw. weiter abgebaut werden.

Die Erzgänge im Pfunderer Berg sind sehr verschieden und komplex. Die Erze treten teils vermengt, teils getrennt oder in Streifen ausgebildet auf. Auch schalenförmige Anordnungen wurden beschrieben. Es wechselten Quarz, Bleiglanz, Zinkblende und Kupferkies. Vor allem im Lorenzstollen traf man auf Ring- und Kokardenerze. Manche Erzknollen bestanden aus Bleiglanz mit einer Rinde von Schwefelkies. Oft trat auch der umgekehrte Fall ein und zwar bildete Schwefelkies den Kern, der von Bleiglanz ummantelt war. Erze, die in schwarzer Zinkblende mit etwas Bleiglanz fleckenartig Kupferkies eingesprengt enthielten, wurden von den Bergknappen „Tattermannl-Erz“ (Tattermannl ist im Volksmund die Bezeichnung für Feuersalamander) genannt.

Pyrit
Pyrit

Im Diorit/Klausenit treten hauptsächlich Bleiglanz und Zinkblende auf. Kupferkies und Pyrit sind dagegen eher an die im Feldstein aufsetzenden Gänge gebunden.

Diese Beobachtungen in der Erzführung gelten aber nicht für das gesamte Bergbaugebiet. Eine Ausnahme bildet das Bergrevier des Seeberges, das auch das Höchstgelegene (2050m) ist. Die Vererzung liegt im Quarzphyllit. Die Hauptmineralien sind hier Zinkblende, Bleiglanz und Pyrit. Kupferkies tritt nur in geringen Spuren auf.

Die Hauptminerale der Gänge bildeten schwarze Zinkblende, Bleiglanz, Kupferkies, Schwefelkies und Quarz. Als silberhältige Erze erwiesen sich vorwiegend Bleiglanz und Kupferkies. In der Zinkblende trat Silber ganz selten auf.

Der Silbergehalt der Erze am Pfundererberg betrug laut alten Aufzeichnungen 3–6 kg pro Tonne Bleiglanz und 0,4–1,7 kg pro Tonne Kupferkies. Gold wurde in kleinen Einschlüssen im Pyrit sowie in der Zinkblende aus dem Kreuz- und Elisabethstollen von Prof. Brigo nachgewiesen bzw. AR. Schmidt (1867) berichtete von Funden im Pyrit des Nikolausstollens.

 

 

Nachstehend die Liste aller nachgewiesenen Elemente und Legierungen:

Gold, Graphit, Kupfer, Schwefel, Silber, Sulfide, Selenide und Telluride
Akanthit, Antimonit, Argentit, Arsenophyrit, Bismuthinit, Boulangerit, Bournonit, Chalkopyrit, Chalkosin, Covellin, Cubanit, Dyskrasit, Freibergit, Galenit, Gudmundit, Heteromorphit, Jamesonit, Markasit, Molybdänit, Polybasit, Pyrargyrit, Pyrit, Pyrrhotin, Sphalerit, Stephanit, Tetraedrit, Vallerit.

Hallognide
Fluorit.

Oxide, Hydroxide
Anatas, Cuprit, Goethit, Hämatit, Ilmenit, Limonit, Magnetit, Manganomelan, Pleonast, Pyrolusit, Quarz, Rutil, Spinell.

Karbonate
Aragonit, Aurichalcit, Azurit, Brianyoungit, Calcit, Chalkophanit, Cerussit, Dolomit, Hydrozinkit, Malachit, Siderit, Smithsonit.

Sulfate
Alunit, Anglesit, Anhydrit, Baryt, Beaudantit, Brochantit, Chalkanthit, Coelestin, Cyanothrichit Gips, Glaukokerinit, Karphosiderit, Langit, Linarit, Melanterit, Namuwit, Natroalunit, Nickelalumit, Plumbojarosit, Posnjakit, Ramsbeckit, Schulenbergit, Serpierit, Siderotil, Woodwardit, Wroewolfeit.

Phosphate, Arsenate
Apatit, Erythrin, Mimetesit, Pitticit, Skorodit, Türkis.

Silikate
Adular, Albit, Allophan, Andalusit, Apophyllit, Augit, Axinit, Biotit, Chabasit, Chlorit, Chrysokoll, Cordierit, Datolith, Delessit, Diallag, Dravit, Enstatit, Epidot, Granat, Hedenbergit, Hemimorphit, Hornblende, Hypersthen, Kaolinit, Klinochlor, Korund, Mikroklin, Muskovit, Oligoklas, Orthoklas, Pektolith, Plagioklas, Prehnit, Rhipidolith, Schörl, Stilbit, Titanit, Tremolit, Turmalin, Wollastonit, Zirkon.