Geschichte


Die erste urkundliche Erwähnung

Alsbald war das Villanderer Silber eine ansehnliche Bereicherung für das Stift, das 1142 der legendäre und selige Hartmann zusammen mit dem Säbener Burggrafen Reginbert gegründet hatte. Im Jahre 1177 bestätigte…


Weiterlesen

Die geografische Lage des Bergbaugebietes

Der Thinnebach wird zum Großteil durch das Wasser der ausgedehnten Weiden, Wiesen und Moore der Villanderer Alm gespeist, wo ebenfalls Bergbau betrieben wurde. Die Stadt Klausen wurde wiederholt durch Hochwasser und Schuttmassen…


Weiterlesen

16. Jahrhundert – Die Blütezeit

Cusanus stand immer im Gegensatz zum damaligen Tiroler Landesfürsten Herzog Sigismund dem Münzreichen. So auch in der Bergwerksfrage. Es kam sogar zu gewaltsamen Übernahmen der Gruben, weil beide auf ihre Rechte…


Weiterlesen

Familie Jenner in Klausen

Die Familie der Jenner stammte aus Savoyen und war seit dem 16. Jahrhundert in Klausen ansässig. Matthias Jenner wurde 1631 als Sohn des Christoph Jenner, Bürgermeister und Wirt “am Pem ” und…


Weiterlesen

Die Familie Fugger

Als Jakob Fugger 1525 kinderlos verstarb, erbte seine Neffen Anton die Firma mit einem Firmenkapital von über 2 Millionen Gulden. Anton konnte das Fuggerimperium vergrößern. Neue Bergbauanteile in Skandinavien und…


Weiterlesen

Aufschließung

Die Fundstelle und den darauf errichteten Einbau in Form eines Stollens oder eines Schachtes nannte man „Fundgrube“. Solche Fundgruben kann man heute noch am Seeberg auf der Villanderer Alm finden. Unweit des prähistorischen…


Weiterlesen

Die Knappenkirche St. Anna

Diese war aber sofort zu klein, sodass schon 1736 der heutige frühbarocke Bau mit abgesetztem Chor und dem kleinen Turm errichtet wurde. 1934 wurde das weitab gelegene Kirchlein ausgeraubt, im…


Weiterlesen

Der Niedergang

Unwetterschäden beim Pucher August 1921 Doch es dauerte nicht lange, dass ein Unwetter das Thinnetal heimsuchte und die Straße zum Teil wegriss. Es dauerte 15 Jahre bis sich die österreichische…


Weiterlesen